Eine Traumehe

Manchmal ist es „Liebe auf den ersten Blick“. Manchmal ziehen sich Gegensätze an. Manchmal sagen andere „das geht nie gut“ – gerade bei einem erheblichen Altersunterschied. Gerade letzteres ist eine perfekte Analogie für die Beziehung zwischen PR und Social Media.

PR (Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit) ist der reife Partner in dieser Beziehung. Etabliert. Mit bewährten Strukturen. Social Media ist jung und hip und probiert sich an der einen oder anderen Stelle noch aus. Auf den ersten Blick eine schwierige Konstellation. Auf den Zweiten eine Traumehe.

Bei Social Media gilt: Content ist King. Und das ist exakt die Stärke von PR: Zielgruppengenaue Inhalte, die in die Tiefe gehen und Werte transportieren. PR ist Imagebildend. Die langfristige, strategische Ausrichtung und Nutzung der Social Media Kanäle trägt zur Markenbildung bei. Social Media ist vernetzt und unterstützt damit einzelne PR Aktionen und vertieft Inhalte. Social Media geht in die Breite und erreicht damit Multiplikatoren (und kann deren Themen-Agenda verändern), die zielgruppengenaue PR möglicherweise vernachlässigt hätte. Zusammen schaffen Social Media und PR Vertrauen und Sympathie in die Marke. Der Dialog, den Social Media ermöglicht, die kontinuierliche Kommunikation, signalisiert Nähe und Offenheit.

Um beim Beziehungsbild zu bleiben. Mit freundlicher Offenheit kommt man an den unterschiedlichsten Orten mit ganz verschiedenen Menschen ins Gespräch – manchmal wird daraus eine wunderbare Verbindung.

Teilen:
TwitterEmailGoogle+